Work-Life-Delight

9 Basics for Work-Life-Delight:

1. Power of respect is greater than the power of money
2. Wise leaders know how to follow
3. If you don´t manage change, it will manage you
4. Lifetime learning pays lifelong dividends
5. Healthy people are appreciating assets
6. Sick jobs sabotage long-term investments
7. Our strenghts lie in celebrating differences
8. Work and family are partners for life
und neu …
9. Village Approach / Village Effect

Let´s start TOGETHER.

Wir entwickeln mit unseren Klienten maßgeschneiderte Mitarbeiter-/Unternehmens-Programme für Work-Life-Delight. Mit viel Pfiff, Freude, Lockerheit und Effektivität! Wissenschaftlich abgesichert, ohne theoretische Bauchrednerei. Spaßig am Punkt der Praxis. Programme, die Akzeptanz finden und nachhaltig Erfolg bringen!!

Harald Franzke

Work-Life-Delight Beispiel-Themen

– Burning for Success. Active, funny & healthy Lifestyle.
– Einfach gut leben! Cooles Leben, freudvoller Job.
– Days of Silence.
– Diversity. Die andere Vielfalt!
– Diversity-Management. Vielfalt zum Erfolg!
– Teaming at Sea. Teamtraining am Schiff.
– Painting Together (analytisches, team-bildendes Mal-Workshop mit arrivierter Künstlerin)
– Ways2Go. Führungsnachwuchs. Gespräche und Diskussionen in Clubathmosphäre (3×2 Stunden)

Die Entwicklung, Sinnstiftung und Unternehmensbindung für Führungsnachwuchs liegt uns besonders am Herzen!

Albin Lintner

Diversity und Diversity-Management ist ebenfalls Thema von TOGETHER und Work-Life-Delight. Diesem Bereich widmet sich speziell Albin Lintner. Breite Erfahrung aus seinen Management-Funktionen der letzten Jahre lassen die Buntheit und das Sinn-Spektrum von Diversity authentisch entstehen. Das Motto „Vielfalt statt Einfalt“ fächert im Business- und Privatbereich die zahllosen Vorteile für Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und Organisationen beeindruckend auf. Diversity-Management ist Erfolgsfaktor in unternehmenskultureller, sozialer, persönlicher und letztlich gesamtwirtschaftlicher Hinsicht.

Unsere Erfahrungen:

– Greiner Packaging Group, Kremsmünster
– Bramac Dachstein GmbH, Pöchlarn
– Allianz Versicherung, München
– Wienerberger AG, Wien
– Siemens AG, München
– etc

 

Work-Life-Balance nach dt. Gesellschaft für Personalführung:

„Work-Life-Balance beschreibt das Zusammenspiel von Arbeit und Privatleben und thematisiert die Qualität und das Verhältnis der verschiedenen Arbeits- und Lebensbereiche zueinander. Man muss sich dabei immer vor Augen führen, dass es keine klare Abgrenzung zwischen dem Work- und dem Lifebereich geben kann. Vielmehr verschwimmen die Grenzen zwischen Arbeiten und Leben und sind für Interessen, Aktivitäten und Verpflichtungen aus dem jeweils anderen Bereich durchlässig. Aktivitäten in einem Bereich können sich bereichernd, aber auch hemmend auf den anderen Bereich auswirken. Dass sie sich immer auswirken, ist dabei sicher, denn Arbeit und Privatleben können nicht „auf Knopfdruck“ ausgeschaltet werden. So ist der Begriff „Work-Life-Balance“ im Sinne einer Integration der verschiedenen Lebensbereiche zu verstehen:

Ein Mitarbeiter bearbeitet in den Abendstunden berufliche E-Mails und führt während der Arbeitszeit private Telefonate. Eine Mitarbeiterin pflegt ihre Privatkontakte via Facebook und stellt dort auch mal eine berufliche Frage. Jeder Mitarbeiter legt flexibel fest, wann welche Ziele verfolgt werden.

Im Idealfall der Work-Life-Balance befindet sich das Individuum in einem „Zustand der Ausgewogenheit zwischen Beruf und Privatleben, der eine Zufriedenheit mit der eigenen Rollenerfüllung in verschiedenen Lebensbereichen und eine Vermeidung dauerhafter Überlastungen ermöglicht. Fehlt die Ausgewogenheit, wirkt sich dies negativ aus.“

Ein wenig steif das Ganze, oder? Daher:

Let´s start TOGETHER.